Tennislexikon

Griffstärke bei einem Tennisschläger

Die Griffstärke bei einem Tennisschläger bestimmt wie gut der Schläger in der Hand liegt bzw. umfasst werden kann. Dies ist wichtig um eine schnelle Ermüdung der Hand zu verhindern und dazu nicht die Kontrolle über das Racket zu verlieren. Man spricht von der richtige Griffstärke, wenn die Hand den Griff umschließt und die Fingerkuppen den Handballen nicht berühren. Es genügt ein Absand von ca. 10 mm oder ca. ein Finger breit.
 

Griffstärke=Umfang in Zoll bzw. mm

  • L 1 = 4 1/8 inches =105 mm    (kleine Frauenhand)
  • L 2 = 4 1/4 inches =108 mm    (normalgroße Frauenhand / kleine Männerhand)
  • L 3 = 4 3/8 inches =111 mm    (größere Frauenhand / normalgroße Männerhand)
  • L 4 = 4 1/2 inches =114 mm    (größere Männerhand)
  • L 5 = 4 5/8 inches =118 mm    (große Männerhand)
 
Wenn Sie mit einem Overgrip (Überband) über dem Basisband spielen wollen empfiehlt es sich ggf. die Griffstärke eine Nummer kleiner zu wählen. Overgrips gibt es am häufigsten in den Stärken zwischen 0,40 und 0,75 mm. Die Griffstärke wird dementsprechend beeinflusst.

Schlägerkopfgröße bei einem Tennisschläger

Die Kopfgröße ist ein wichtiger Faktor für die Beschleunigung und dieSpielbarkeit eines Tennisschlägers. Jeder Schläger hat eine optimalen Trefferfläche, man spricht auch von dem sogenannten „Sweetspot“. Die höchste Beschleunigung und Präzision, des zu schlagenden Balles, wird im Sweetspot-Bereich erzielt. Wenn der  Ball in dem optimalen Bereich auftrifft, sind die durch den Aufprall des Balls hervorgerufenen Vibrationen am geringsten. Liegt der Auftreffpunkt des Balles nicht im Sweetspot Bereich, so verliert der Schlag an Präzision und Geschwindigkeit, der Ball lässt sich dann schlechter kontrollieren. Die Vor- und Nachteile von Tennisschlägern durch einen kleinen oder großen Schlägerkopf beziehen sich auf die Punkte Kontrolle und Ballbeschleunigung. Der Sweetspot verändert sich mit der Größe des Schlägerkopfes. So hat ein größerer Schlägerkopf einen größeren Sweetspot und eine höhere Beschleunigung. Ein kleinerer Schlägerkopf verkleinert auch den Sweetspot aber erhöht die Präzession. Sportliche Tennisschläger haben einen eher kleinen Schlägerkopf.

Richtlinien für die Größen eines Tennisschlägerkopfes:
 
  • Midsize (Mid): 85 bis 94 in² entspricht 548 bis 606 cm²
  • Midplus (MP): 95 bis ca. 105 in² entspricht  613 bis ca. 677,5 cm²  
  • Oversize (OS): 105 bis 124 in² entspricht  678 bis 800 cm²

Balance bei einem Tennisschläger

Die Balance bzw. der Balancepunkt beeinflusst das Handling und die Spielbarkeit eines Tennisschlägers.

Es gibt drei verschiedene Balancearten:
 
  • kopflastig
  • grifflastig
  • ausgewogen
 
Man kann auch ohne technische Hilfsmittel den Schwerpunkt eines Schlägers in etwa ermitteln. Dazu legt man den Tennisschläger auf den ausgestreckten Zeigefinger und balanciert  den Schläger aus. Die Standartlänge eines Tennisschlägers liegt bei ca. 69 cm (27 inches). Der Balancepunkt wird immer vom Griff aus gemessen. Ausgewogenen Tennisschläger haben den Balancepunkt bei ca. 33 cm. Liegt der Schwerpunkt eines Tennisschlägers, zwischen 30 cm bis 32 cm ist der Schläger eher grifflastig und wenn die Balance über 33 cm liegt spricht man von einem kopflastigen Tennisschläger. Die Schlägerkopfgröße, der Balancepunkt und das Gewicht eines Tennisschlägers beeinflussen erheblich die Spielbarkeit, Kontrolle, Power, Präzision und das Handling eines Tennisschlägers. Man kann deshalb auch nicht behaupten, dass es den besten Tennisschläger gibt. Die Kaufentscheidung sollte sich nach den individuellen spielerischen und technischen Fertigkeiten richten.
 

Die Eigenschaften eines kopflastigen Tennisschlägers

 
Tennisspieler die eine kurze Schlagbewegung ausführen, fühlen sich mit kopflastigen Tennisschlägern am wohlsten. Da sich mehr Masse im Kopf des Tennisschlägers befindet erzielt der kopflastige Tennisschläger eine höhere Ballbeschleunigung im Vergleich zu einem ausgewogenen oder zu einem grifflastigen Tennisschläger. Eine hohe Beschleunigung mindert aber auch die Präzision und Kontrolle. Die meisten kopflastigen Tennisschläger sind in dem Oversize Bereich anzutreffen. Zusätzlich haben sie auch meist ein insgesamt geringes Gewicht. Wer eine hohe Ballbeschleunigung bei einer kurzen Schlagbewegung bevorzugt sollte eher zu einem kopflastigen Tennisschläger greifen. Hauptsächlich zu finden sind kopflastige Tennisschläger im Senioren-, Junioren-, Freizeit- und Hobbyberreich.
 

Die Eigenschaften eines grifflastigen Tennisschlägers

 
Grifflastige Tennisschläger werden eher von Tennisspielern bevorzugt die einen ausgeprägten sportlichen, schnellen Schwungstil haben. Die entscheidende Kontrolle und Präzision erzielen grifflastige Tennisschläger durch ein höheres Gewicht. Die  Schwungmasse wird erhöht, wobei sich der Schlägerkopf schneller bewegen lässt. Von der Kopfgrößer her sind es meist Tennisschläger aus dem Midsize oder Midplus Bereich. Bei schnellen Bällen (z.B. beim Return oder Volley) lässt sich der Ball gut blocken und durch die Masse bleibt der Tennisschläger stabil. Bei grifflastigen Tennisschlägern kann die Ballbeschleunigung nur über einen langen und schnellen Armschwung erzeugt werden. Da die kleineren Kopfgrößen auch einen kleineren Sweetspot besitzen, sollten Schlagtechnik und technischen Fähigkeiten ausgereift sein. Tennisspieler die einen grifflastigen Tennisschläger spielen müssen dazu in der Lage sein, mehr Gewicht/Masse zu beschleunigen. Wenn der Spieler diese Fertigkeiten besitzt lässt sich ein kopflastiger Tennisschläger sehr gut beherrschen und spielen. Hauptsächlich zu finden sind kopflastige Tennisschläger im Profibereich und bei erfahrenen Hobbyspielern. Für Anfänger sind solche Rackets eher ungeeignet.
 

Die Eigenschaften eines ausgewogenen Tennisschlägers

 
Ausgewogenen Tennisschläger sind Allrounder in ihrem Bereich. Sie bilden einen Kompromiss zwischen einem kopflastigen Tennisschläger und einem grifflastigen Tennisschläger. Solche Rackets vereinen die Vorzüge von kopflastigen- und grifflastigen Tennisschlägern. Die hohe Beschleunigung eines kopflastigen Tennisschlägers vereint mit der Präzision und Kontrolle eines grifflastigen Tennisschlägers machen diese Rackets sehr beliebt. Die meisten Tennisschläger auf dem Markt sind in diesem Bereich anzutreffen. Dies gilt auch für die Kopfgröße und das Gewicht. Durch Kompromisse und Mittelwege in den verschiedenen Bereichen wird es auch möglich diverse Tennisschläger einer sehr breiten Masse an Spielertypen zugänglich zu machen.
 
 
Rahmenhärte (RA) bei einem Tennisschläger// Die Rahmenhärte wird häufig in der Einheit "RA" angegeben. Sie ist  hauptsächlich von der Rahmenstärke und in geringem Maße auch von den verwendeten Materialien abhängig.
 
Länge bei einem Tennisschläger// Die normale Länge eines Tennisschlägers beträgt ca. 68,5 cm. Grundlinienspieler bevorzugen teilweise Schläger in Überlänge (bis 71,5 cm), als Plus Versionen oder XL-Version bekannt. Der Vorteil liegt in einer größerer Reichweite und mehr Spin. Der Nachteil ist die schwierigere Manövrierbarkeit. Tennissaiten Besaitung bei einem Tennisschläger// Bei der Besaitung ihres Tennischlägers sollten sie darauf achten, dass Schläger und Saiten aufeinander abgestimmt sind. Nicht jede Tennissaite lässt sich wahllos mit jedem Schläger kombinieren. Achten sie außerdem darauf ihren Schläger regelmäßig neu zu besaiten, um ein optimales Freizeit-, Trainings- oder Profispiel zu ermößglichen. Bewährt hat sich folgende Regel: Bei zwei Tennisspielen pro Woche, sollten auch zweimal jährlich neu besaitet werden. Spielen sie durchschnittlich dreimal die Woche Tennis, sollten sie dementsprechend auch dreimal im Jahr ihre Tennissaiten erneuern. Temperaturschwankungen, sowie Hallen- und Freiluftspiel haben einen Einfluss auf die Alterung der Saiten. Deshalb sollte eine gerissene Seite nicht der einzige Grund für eine neue Besaitung ihres Schlägers sein.
 
Die passende Besaitung sollte auch wegen der Wirkung auf Spieleigenschaften wie:
 
  • Armschonung (Komfort),
  • Ballgefühl,
  • Ballkontrolle,
  • Beschleunigung,
  • Elastizität,
  • Haltbarkeit,
  • Spannungsstabilität
  • und Spin beachtet werden.
 
Je nach Material, Hersteller und Produkt unterscheiden sich die Tennissaiten in der Ausprägung der oben genannten Eigenschaften wesentlich voneinander. Wählen sie die Tennissaiten dementsprechend nach den von ihnen präferierten Haupt- und Nebeneigenschaften aus.

Merke: Eine passende und regelmäßige Besaitung ihres Tennisschlägers wird das Spielvergnügen maßgeblich positiv beeinflussen.
 
Saitenbild bei einem Tennisschläger// Die meisten Tennisschläger haben 18 und bis zu 21 Quersaiten (z.B.18x20). Bei 16 oder weniger Längssaiten wird von einem „offenen“ Saitenbild gesprochen (z.B. 16x18). Weniger Längssaiten bedeuten mehr Spin aber auch etwas weniger Präzision und Kontrolle. Je mehr Saiten ein Racket hat desto mehr Präzision und Kontrolle hat es auch. Um die gleiche Präzision mit z.B. 16 anstatt 18 Längssaiten zu erreichen, muss ein Tennisschläger um etwa 10 % härter bespannt werden.
 

Tennis Herstellertechnologien

Babolat Technologien

 
Babolat Aero Modular Technologie// Die Aero Modular Technologie ist eine Rahmentechnologie die durch verbessertes aerodynamisches Design den Luftwiederstand im Vergleich zum herkömmlichen Racketdesign vermindert. Dadurch werden die Bewegungsabläufe des Spielers beschleunigt und Kraft gespart. Diese Technologie ist ein Vorteil für jede Altersklasse und jeden Spielstil.

Babolat Cortex System Technologie// Das Cortex System ist ein Vibrationsdämpfungssystem, eingebaut zwischen Schlägerherz und Griff. Dabei wird ein CDS-Zwischenstück (Cortex Damping System) verwendet um Griff und Schlägerherz miteinander zu verbinden. Das CDS filtert und absorbiert die verschiedenen Vibrationsarten und wird als modulare Technologie eingesetzt. Während die hochfrequenten, nicht erwünschten Vibrationen aufgefangen werden, bleiben die für das Ballgefühl nützlichen Tieffrequenzen erhalten. So behalten Turnierspiel das wichtige Ballgefühl und Clubspieler erfreuen sich über den deutlichen Komfortgewinn.
 
Babolat Cortex Active System Technologie// Hierbei wurde die bereits bewährte Cortex Technologie nochmals verbessert. Der veränderte Aufbau des CDS-Zwischenstücks zwischen Schlägergriff und Schlägerherz ermöglicht eine verbesserte, optimale Übertragung der entscheidenden Informationen an die Hand des Spielers um so für jeden Schlag das richtige Ballgefühl zu haben.
 
Babolat GT-Technologie// Graphit-Tungsten (GT) ist ein Hybridmaterial aus Wolframfasern und Carbongeflecht, eingesetzt im gesamten Racketaufbau. Die hohen Anteile von Wolfram an strategisch wichtigen Rahmenpunkten verstärken die Rahmenstruktur. Dadurch werden Verbiegungen beim Aufprall des Balles verhindert und somit die Schlagpräzision optimiert. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen ohne GT konnte die Präzision um bis zu 26% gesteigert werden. GT verbessert insgesamt deutlich die Leistungsfähigkeit eines Rackets.

Babolat Side Cortex Technologie// Side Cortex ist die technische Weiterentwicklung des ursprünglichen Cortex Systems. Hierbei wird das CDS-Material erstmals entlang der Schlägerflächenmitte verbaut. Dieses weiche, transluzide Material sorgt für noch bessere Dämpfung vor unerwünschten Vibrationen und damit für hohen Spielkomfort und perfektes Ballgefühl.

Babolat Woofer Technologie// Bei der von Babolat patentierten Woofer Technologie wirken Bespannung und Rahmen beim Ballkontakt interaktiv zusammen und ermöglichen 25 % mehr Kontakt zwischen Bespannung und Ball. Dies ermöglichte eine bessere Ballkontrolle und mehr Komfort.

Babolat Isotherm Technologie// Die Isotherm Technologie ist eine Technologie zum Schutz des Equipments vor extremen Temperaturen. Dabei geht es insbesondere darum das die Saiten ihre Spannung nicht verlieren.
 

Head Technologien

 
Head Innegra™ Technologie// Bei dieser innovativen Fasertechnologie kommt die extrem robuste und widerstandsfähige Hightech-Faser Innegra™ zum Einsatz. Aufgrund der sehr niedrigen Dichte ist diese Faser die derzeit leichteste Faser der Welt. Kombiniert mit Carbonfasern bildet die neue Hightech-Faser eine extrem harte und feste Hybridverbundstruktur für eine deutlich bessere Stabilität und Dämpfung der Rackets. Schädliche Vibrationen werden bis zu 17 Prozent reduziert. Folglich profitiert der Spieler eines „IG“-Schlägers von erstaunlicher Präzision und einzigartiger Kontrolle. Dazu bleibt das Racket durch die äußerst harte Verbundstruktur aus Carbon und Innegra™ länger in einem perfekten Zustand. Der Schlägerrahmen ist also länger haltbar und verliert auch nach länger Benutzung nicht seine großartigen Eigenschaften.

Head Youtek Technologie// YouTek™ ist ein Technologieoberbegriff für verschiedene herausragende und innovative Technologien von Head wie z.B. die d3o-Technologie und die Teflon-Ösenband Technologie. Egal welche Spielweise ein Spieler hat, ob offensiv oder z.B.  defensiv – taktisch, YouTek™ steigert die Leistung und holt das Beste aus dem Spieler heraus.
 
Head d30 Technologie// Die d3o™-Technologie ist eine Technologie wobei der gleichnamige, intelligente Werkstoff d3o™ eigenständig die Spieleransprüche bei den verschiedensten Schlägen erkennt. Die intelligenten Moleküle des Materials verändern ihre Eigenschaften unter Belastung erheblich und passen sich so dem Spieler und seiner Spielweise an. Schnelle Schläge führen zu einer Verdichtung der Moleküle, damit zu einer Erhöhung der Rahmensteifigkeit und dies bringt maximale Kontrolle und Power. Langsamere Schläge entspannen die Moleküle und die daraus resultierende bessere Absorption der Aufprallgeschwindigkeit macht ein besseres und komfortables Handling möglich. d3o™ passt sich insgesamt nicht nur der Spielweise an sondern verstärkt sie auch.

Head Teflon-Ösenband Technologie// Hierbei werden die Head Ösenbänder mit Teflon® behandelt. Dieses Polymer vermindert die Reibung zwischen Saite und Öse und führt somit zu weniger Energieverlust und zu mehr Power. Auch bei der Bespannung des Schlägers sorgt Teflon® in den Ösen für eine konstantere und gleichmäßigere Spannung der Saiten. Dazu vergrößert der Reibungsvorteil noch den Sweetspot.

Head Climate Control Technologie// Die Climate Control Technologie (CCT) wird bei Head Tennistaschen eingesetzt. CCT ist eine Thermofolie, die Rackets und Saiten in den Taschen vor extremen Temperaturen schützt und dadurch das Risiko einer Beschädigung verringert.
 

WilsonTechnologien

 
Wilson BLX Technologie// Durch die BLX-Technologie wird eine maximale Schwingungsfestigkeit erreicht. Dabei werden durch das in Goldfasern eingearbeitete Basalt erheblich die Vibrationen, die in die Hand übergehen, reduziert. Basalt ist ein natürliches Vulkangestein und diese Basaltfasern werden der Länge nach mit [K]arophite Black verwoben, um so einen der fortschrittlichsten Verbundwerkstoffe auf dem Markt zu schaffen. Insgesamt werden durch BLX ein klareres Feedback und eine bessere Wahrnehmung ermöglicht. Dabei ist die Fähigkeit gemeint, den Ball im Moment des Treffpunkts der Saite besser zu fühlen und so den Schlag besser steuern zu können. Auf diese Weise entsteht eine klarere Verbindung zwischen Ball, Schläger und Spielerhand. Die Aufprallinformationen, die an die Hand des Spielers übertragen werden nennt man das Spielgefühl und die BLX-Technologie ermöglicht das perfekte Spielgefühl.
 
Wilson Amplifeel-Grifftechnologie// Die Amplifeel-Grifftechnologie ist die neue, innovative Technologie von Wilson die bei den BLX-Rackets der 2. Generation zum Einsatz kommt. Hierbei wird mit Hilfe von Basalt-Streifen ein noch klareres Feedback an die Hand liefert.

Wilson Triad Technologie// Eine dreiteilige Schlägerkonstruktion, bei der Rahmen und Griff zur Erhöhung des Komforts durch Iso-Zorb voneinander getrennt sind (Iso-Zorb: Gummi virbrationsdämpfer).

Wilson Articulated Grommet-Technologie// Die Articulated Grommet-Technologie ermöglicht eine Saitenbewegung von erstaunlichen 76 % für den optimalen Sweetspot.

Wilson Thermoguard Technologie// Die Thermoguard Technologie ist eine Technologie zum Schutz des Equipments vor extremen Temperaturen. Dabei geht es insbesondere darum das die Saiten ihre Spannung nicht verlieren.

Wilson Moistureguard Technologie// Die Moistureguard Technologie ist eine Technologie zum Schutz der Ausrüstung vor Feuchtigkeit.